Haus Sudetenland - Schullandheim Chronik

Jugendförderungswerk e.V. (Jfw) und
Jugendbildungsstätte u. Schullandheim


 

 

1956
15.Jan.

 

 

 

 

23.Sept.

 

Jugendförderungswerk wird gegründet.
1.Vorsitz. Walter Richter, Stellvertr. Franz v. Straußingen, Karl Müller; BüBürgermeister Hubert Rösler, ….
Kassier: Rudolf Weisser

Beschluß im Gemeinderat Waldkraiburg Nr. 10/70/1952-1956
15 GR-Mitglieder anwesend, 2 abwesend; Beschluß 15:0
Zur Verfügungsstellung eines Platzes, unentgeltlich, für Haus Sudetenland

Grundsteinlegung , Quader aus einem nordböhmischen Steinbruch

1957

Bauplanung Rössler, Reilich, Rahnsch, 1.Planentwurf v. 30.9.1957
gesch. Baukosten: 551620,94 DM
Ruine (Rüstungsbunker) wird vorbereitet; Kosten 5500 DM

1958

22.9.

Bayer. Ministerium für Unterricht und Kultur (Kultusmin.) stellt Mittel zum Bau des Haus Sudetenlandes aus dem Bundesjugendplan bereit.
Turmdrehkran für Hochbau wird aufgestellt

1959
17.Apr.

 

 

25.u.26.
Juli

 

 

 

 

 

29.Juli

 

Richtfest „Haus Sudetenland“ MdL Weggartner Landrat, Oberdirektor Kiesewetter (Kreditanstalt der Deutschen in der alten Heimat) neu LfA, Bundesvorsitzender SL Dr. Böhm, Bundesgeschäftsführer SL Dr. Illing, sonst. Vertreter (Kreis, Behörden, SL,DJO)

Einweihung des Haus Sudetenlandes
kirchliche Weihe durch Kaplan Stefan Varadi und ev. Pfarrer Georg Heckel
Zeitgleich in WKB: 5. Sudetendtsch. Turnertag
                            10. Jubiläum der SL Bezirksgruppe Obb.

Gäste u. Redner:
 Bundesverkehrsminister Dipl. Ing. Seebohm (Sprecher des SL)
 Lodgman von Auen, Vertriebene Abgeordnete
 Landrat Albert Weggartner
 Festansprache Dr. Hans Neuwirth
                   
Start des Belegungsbetriebes

  1. Heimleiter Otto Thuma

1960

Belegungsbetrieb

1961

Bescheid des Landratsamtes Schankerlaubnis im Haus Sudetenland

1962

Erweiterung mit Zeltplatz mit festen Gebäuden a.d. Kopernikusstr.
Planung Rösler, Rahnsch, Rösler

1963

Belegungsbetrieb

1964

Belegungsbetrieb
Tagessatz 6,50 DM
Zufahrtstrasse wird errichtet

1965

Bibliothek eingerichtet  
Zuschuss vom Bundesmin. für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

1966

 

Kurse des Studentenwerkes „Studentisches Arbeitsprogramm“

Wechsel der Heimleitung
Ehepaar Horst und Sigrun Rössler übernehmen die Heimleitung

Bibliothek wird mit weiterer Fachliteratur ergänzt

1967

 

 

13.-20.Mai

Reliefübergabe „Böhmerwald“ durch den Deutschen Böhmerwaldbund e.V. München

Beitritt zum Verband der Deutschen Schullandheime e.V.

Bayer. Jugendschachmeisterschaften

1968

Piano „Erdmann“ wird für 2026,00 DM angeschafft

1969
20.-22.Mai

 

 

 

Besuch von Bundespräsident Lübke mit Gattin in Waldkraiburg
Empfang im Haupthaus durch 1.Bgm Kriegisch

Umbau der Massenlager im 3.Stock in Zimmerflucht

Ferienlager von Frz. Jugendlichen und Kindern

1970

Anschaffung eines VW Variant als Geschäftsauto MÜ-U-62

Bundesgeschäftsstelle der Sudetendeutschen Jugend im Haus eingerichtet

Landestreffen der Egerländer Gmoi

LLZ Training im Jahnstadion und Haus Sudetenland

Franz. Kinder im Haus zum Ferienaufenthalt

1971

Erste Verhandlungen mit der Stadt Waldkraiburg bezüglich der Übernahme
Brandschutzauflagen von 11 Punkten

1972

 

06.08.

Olympische Spiele München
Haus Sudetenland Unterkunft für einige Nationalmannschaften

Fester Ausbau des III OG und Umbau II.Stock
Brandschutzauflagen von 11 Punkten.

1973

Umbau bis 1975 aus feuerpolizeilichen Auflagen

1973/74

 

20.März

Auflageerfüllung – Vollzugsmeldung bis 1.12.76 an Baubehörde LRA Mü
Vorkehrungen zum Brandschutz:
- Treppenhaus -  Fluchttreppe -  Steigleitung nass -  Demontage Styropordecken

Plangenehmigung: Planung Architekturbüro Rösler, Rahnsch, Reilich,
Ausführung: Fa. Antosch, Schönfelder , Tscherwitschke GmbH, und weitere

1975

Belegungsbetrieb

1976

offizieller Antrag an die Stadt Waldkraiburg zur Übernahme des Objektes

1977

13.Dez.

Beginn der Intensiv-Kurse mit Spätaussiedlern

Übernahmebeschluß der Stadt: (20:1 Stimmen)

Umbau der Duschanlagen im Kellergeschoß

Einbau eines elektronischen Frühwarnsystems (Rauchmelder)

Einrichtung eines Ferdinand-Staeger-Gedächtniszimmers

1978
1.Jan.

 

22.März

 

Stadt übernimmt nach vorausgegangenen Verhandlungen die Immobilie Haus Sudetenland ohne Gegenleistung.

Übergabevertrag wird erstellt und notariell vollzogen.

1979

Sanierung/Modernisierung notwendig – wird aus Kostengründen nicht durchgeführt

1980

Belegungsbetrieb

1981

Belegungsbetrieb

1982

Planung eines neuen Zeltplatzes – heutiges Gelände „Haus Hotzenplotz“

1983
1.Juli

 

Umsiedlung und Errichtung eines neuen Zeltplatzes (Haus Hotzenplotz)

1984

25 jähriges Jubiläum „Haus Sudetenland“
25 jähriges Dienstjubiläum Frau Maria Kasulke

1985
18.Okt.

 

Hotzenplotz Nutzung durch SMS Waldkraiburg
Einweihung der SMS

Beginn Bau des Gustl-Berauer Hauses (Seminarhaus)

Start der Eujukuta`s (Europäische Jugend Kultur Tage)

1986

19.Jul.

Juli

Hotzenplotznutzung durch Sing u. Musikschule (SMS) Waldkraiburg
Einweihung Seminarhaus nach 1 Jahr Bauzeit

Kauf eines Flügels der Marke Steinway & Suns für Musikgruppen

1987

Seminarhaus erhält den offiziellen Namen: „Gustl Berauer Haus“
Entscheidung: Mitgliederversammlung

1988

Umbau und Modernisierung der Küche und des Speisesaals

1989

1987
24.Jun.

Neuer Pachtvertrag für Gesamtkomplex

 

der 500.000 ste Gast konnte begrüßt werden

1990

Seit 1959 besuchten uns Gäste aus 80 Ländern der Welt

Feststellung der Notwendigkeit eine Bildungshaus-Neubaues (Sitzung 2.11.90)

Modernisierung (Duschen) Haus Sudetenland

Start  Internationaler Jugendländerkampf der Turmspringer

1991

Erste Gedanken über Umbau der Eingangshalle/Foyer

Horst Rössler erstellt einen Situationsbericht mit Zukunftsprognosen

1992

Planung eines Gebäudes (neu) auf Grund der Ü-Zahlen. Vorgesehen auf dem Zeltlagerplatz. Erweiterung des Seminarbetriebes- Erwachsenenbildung.

 

Mitgliederversammlung wählt Bürgermeister Joachim Fischer zum neuen Vorsitzenden des Jugendförderungswerkes e.V.

1993

Walter Richter wird zum Ehrenmitglied ernannt.

1994

Start – UCB-Abiturkurs-Vorbereitung

 

1995

Scharping auf Radltour Gast am Haus Hotzenplotz

1996

1.Jun.

Anfang der Jahres verstirbt Horst Rössler, langjähriger Heimleiter

Neu Heimleitung Leonhard Schleich, Rösler Sigrun

Beginn Foyer-Umbau/ Planung Ulf Rössler und Andreas Holzapfel
.

1997

1.März

18.Jul.

Verjüngung und Ausholzen des dichten Baumbestandes (220 Bäume w. gefällt)

1.3. Einweihung des neuen Foyers

20 Jahre I-Kurs; Festveranstaltung im Saal Seminarhaus

1998

Renovierung des Haupthauses Neuer Wandanstrich in den Räumen

Erinnerungstafel für Walter Richter wird angebracht

1999
Juni

 

 

10.Sept.

 

Sturm deckt das Dach des Haupthauses ab.

10. Jubiläum Jugendländerkampf im Wasserspringen und
10. Europäischen Jugendkulturtage

 Tag der offenen Tür  - 40 jähriges Jubiläum

 Umbau der Aufgangstreppen mit Rampe vom Wendeplatz zum Haupthaus

2000
01.Jan.

 

 

 

Sept-Dez.

 

Überschreibung der Immobilie mit Grund und Boden an die Stadtbau GmbH
Neuer Pachtvertrag erarbeitet – in der Vorstandschaft beraten und angenommen

Deutsche Meisterschaften im Turmspringen

800.000 Übernachtungsgast wurde begrüßt (Patentorchester – Musica 2000)

Verhandlungen mit dem BTZ MÜ/AÖ bezüglich Computerraum

2001

Installation eines Computerraumes und Kooperation mit dem BTZ der HWK München u. Oberbayern.

Ersten Kurs mit dem BTZ – Computerschein A;
Zweiter Kurs: Computerschein A u. B

Niall McGinn verstarb zu Hause am Eröffnungstag der 11. Eujukuta‘s
Eujukuta erstmalig Mitarbeit der Aktionsgruppe Agenda – Kultur

Neu Kurse: JIT Jurist. Intensiv-Training; CDG ASA – Carl Duisburg Gesellschaft – Arbeits- u. Studienaufenthalt im Ausland

10. Deutsch-tschechische Kinderfreizeit im Haus Sudetenland

2002

 

1.Sept.

Sept

 

 

 

Nov.

Überlegungen werden angestellt zur Übernahme des Schulbetriebes für Spätaussiedler in Eigenregie
Genehmigung von Staatministerium f. Arbeit u. Sozialordnung und Ausgleichsamt Bad Aibling für Schulbetrieb in Eigenregie erfolgt zum Mitte Juni;
Übernahme des Schulbetriebs für Spätaussiedler in Eigenregie.

Feuerbeschau aller Objekte
Notwendige Änderungen werden vorgenommen;
Notbeleuchtung wird installiert im Haupthaus und Haus Hotzenplotz.

Teichanlage und Zulauf werden saniert.

Große Feuerwehrübung mit allen Ortsteilfeuerwehren verläuft gut organisiert.

10 große Bäume werden gefällt. Gefahr im Verzug bei Sturm.

2003

Die Stadtverwaltung streicht die Zuschussmittel für die Eujukuta.

Lt. Staatministerium für Arbeit, Soziales, ...., läuft der Integrationskurs nach dem Garantiefonds per Ende Juli 03 aus.
Auf Grund von überfüllten Wartelisten an Spätaussiedlern führt das Sozialministerium im Auftrag des Bundes nochmals einen I-Kurs für Quali für das Schuljahr 2003/2004 durch – dieses Mal aber definitiv den letzten.

Die Mitgliedschaft im Deutschen Schullandheim Verband ruht – eine Aufnahme in den Bayerischen Schullandheimverband wird überlegt.

2004
Febr.

 

 

 

2004

 

Start der Versorgung der Ganztagsklasse der Hauptschule a .d. Dieselstraße

Integrationskurse enden im Laufe des Jahres (Grundkurs zum Ende Februar;
Aufbaukurs zum Ende Juni; Qualikurs zum Ende Juli)
Frau Rössler wird mit einem großen Abschiedsfest verabschiedet

Vorgespräche zur Modernisierung des Haupthauses werden geführt – im Speziellen der sanitären Einrichtungen in den Schlafetagen.

Aufnahme der Einrichtung in den Bayer. Schullandheimverband (BSHW) mit der Auflage im Haupthaus die Sanitäranlagen zu modernisieren.

Trotz aller Bemühungen konnte die Belegungszahl nicht massiv gesteigert werden. Es werden Überlegungen angestellt die Einrichtung zum Ende 2005 zu schließen.

Gespräche mit "Wildland-Gesellschaft" bzw. "Treffpunkt Natur" zur Kooperation in der Einrichtung – Hintergrund "Ökologische Bildungsstätte"

2005

 

18. Jun.

 

5. Jul.

Juli

 

Sept.

Umbau im Haupthaus – Erweiterung der Sanitäranlagen (Duschen/WC/Warmwasser auf den Etagen)


Mitgliederversammlung am 18.6.05
Neuwahlen neuer Vorsitzender: Dr. Dieter Hüttner

Offizielle Einweihung der Räume "Treffpunkt Wildland/Natur"

Neue Gruppe aus Frankreich "scientifique-aventure" (Erlebnis Wissenschaft) Sommercamp in Waldkraiburg

Erste Planungen bezüglich Naturlehrpfad – Auf dem Weg zur Umweltbildungsstätte
 

2006

 

 

 

 

 

Okt.

Planungen des Naturlehrpfades;

Sanierung aller WC/Duschen im HH  - notwendig durch Einbaumängel

Feriencamp mit frz. Anbieter "Aventure scientifique – Erlebnis Wissenschaft"
nach 2 Aufenthalten in 2005 jetzt 4 Camps

Dtsch.-tsch. Kinderfreizeit wird zum letzten Mal durchgeführt – Finanzierungs-probleme

85 Schüler der HS-Dieselstraße nehmen an der Mittagsversorgung teil

Beginn der Arbeiten zum „Naturlehrpfad“ –

2007

Jan

 

März

 

 

16. März

 

 

15.Sept.

Auf Grund des warmen Januars können am Naturlehrpfad fortgesetzt werden.

Sturm Kyrill  verursacht am Dach des Haupthausanbaus Schäden, Dach muss ersetzt werden.

Am Naturlehrpfad kann weitergearbeitet werden.
Die Umwelt-AG der Josef-Eichendorff-Schule pflanzt am Naturlehrpfad die Hecke – Projekt.
Hauptprojektant Franz Gerlach (ehem.Leiter Stadtgärtnerei Wkb)
              
Jochen Fischer wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die „alte“ Turnhalle (Bj1962) der HS-Dieselstraße wird abgerissen
wir konnten diese bisher immer für Sport-Gastgruppen nutzen

Naturpfad wird eröffnet. Zahlreiche Gäste sind anwesend.

Es wird die Idee geboren, den Naturlehrpfad (bisher Sackgasse) mit einem erlebnis-pädagogischen Bereich fort zu setzen und den Besuchern eine neue Attraktion zu bieten (Kosten).

2008
Juli

 

 

 

12. Aug.

 

Neuwahlen Jugendförderungswerk: 1 Vorsitzender Anton Sterr,
Stellv. R. Babiak, A. Reiprich, S. Klika;
Satzung wurde überarbeitet und modifiziert.

Erweiterung des Naturlehrpfades mit einem Steinbackofen, einem Balancierpfad aus Naturholz und einem „Tierweit-Springanlage“.

Qualitätsmanagement – Klassifizierung – Bundesforum für Kinder- u. Jugendreisen. Neben Basisklassifizierung erreicht das Haus auch eine 3-Sterne Auszeichnung

2009

 

 

 

25. Jul.

 

01.Aug.

Sept.

 

19. Nov.

 

Dez.

Ein Energiegutachten wird bei Architekturbüro Elger in Auftrag gegeben

Naturlehrpfad wird um 2 Objekte erweitert: „Schau-Kompost u. Insektenhotel“

Evaluation der Einrichtung durch Vertreter des BSHW, des Schulamtes im Lkr. und einer Lehrkraft – Anerkennung des Prädikates „Schullandheim mit Auszeichnung“

Jubiläumsakt „50 Jahre Haus Sudetenland“  Festakt:  Festredner Dr. Marcel Huber, Kultusstaatssekretär Bayern
Tag der offenen Tür
                                 
Sanierung Sanitäranlagen Haupthaus (Fliesen); kompletter Bodenaustausch

Teich wird saniert und entsprechend des Lehrplananforderung mit verschiedenen Tiefenzonen und entspr.  Bepflanzung ausgestattet.

Überreichung der Ernennungsurkunde zum Ehrenmitglied des Jfw`s Dr. Herbert Fleißner – als einziges noch lebendes Gründungsmitglied.

1 Pilotprojekt zur „erweiterten vertieften Berufsorientierung“
(Kultusmin, Agent.f.Arbeit, BSHW u. Jugendhilfe Seitz)

2010
März

 

Mai

Juli

 

Präsentation der Einrichtung auf der Tourismusbörse im Jugendreise bereich in Berlin

Präsentation der Einrichtung am Sudetendeutschen Tag in Augsburg

Neuwahlen Jfw-Vorstandschaft: Herr Sterr bleibt 1. Vorsitzender

2011
Febr.

 

2011

Febr.

 

März

Ostern

Juni

 

 

Aug.

 

Sept.

 

Innenrenovierung Haupthaus + Toiletten und Saal SH;

Start Projekt „MehrWert-Demokratie“ Teil des Wertebündnis Bayern

Wechsel im Büro Treffpunkt Wildland:  Frau Vago Angelika verlässt die Stiftung, ihr folgt Frau Vilsmeier nach; Besetzung nach 4 Monaten

März: letzter G9-Abiturkurs in den Faschingsferien; ab Ostern G8 Abiturjahrgang

Doppelabitur: 1 Kurs für G9 und 2 Kurse für G8 (Winter-/Osterferien)

Neu: Dipl. Biologin Johanna Vilsmeier für Treffpunkt Wildland

Steuerung der Heizungsanlage im Haupthaus wird ersetzt
Installation: Druckerhöhung Wasser für Haupthaus

Innenrenovierung August SH – Zimmer, Foyer, Heizkörper, Türen.
                             Austausch Böden in den Zimmern (SH)

Teilnahme am Projekt Wertebündnis Bayern –MehrWert-Demokratie
Installation einer Projekt-Arbeitsgruppe mit Werner Paukner
      

2012

Durchführung Erste Projektwoche MehrWert-Demokratie (Wertebündnis Bayern)
Gäste: Rinderspacher SPD Land; C. Stamm B90/Grünen Land; A. Kraus
B90/Grünen Land

Wasserspringen fällt aus; Aktion wird in Zukunft nicht mehr stattfinden
 

2013
Jan.

Febr.

 

März

 

 

Ostern

Juli/
Aug.

 

Sept.

 

Sprachferien mit Gruppe aus Kiew (GISB-Berlin)

Wasserschaden im Dimpflmoser – Wand durchtränkt mit Feuchtigkeit
Bodenaustausch und Wanderneuerung

Einbau einer Schallschutzdecke im Speisesaal
Umbau der Personaltoilette im Untergeschoss

Projektwoche „Wertebündnis-MehrWertDemokratie“
Einbau eines Osmosegerätes und neue Spülmaschine

UCB-Abiturkurs - 20 Jahre – Belegung u. Zusammenarbeit

Am Prof. Ferdinand Staegerplatz wird Fernwärme verlegt;
Umbau im 3. OG – Zimmer 38/39 zur Dozentenwohnung mit Sanitäreinheit
Erste Ferienfreizeit mit Kindern und Lehrkräfte aus der Ukraine (Oberig)
Erstes Summer-Camp (UCB) – Lernferien

Umrüstung Haus Sudetenland und Pavillon auf Fernwärme
ab KW 50  - Haupthaus u. Seminarhaus  Versorgung mit Fernwärme

2014
Febr.

 

März

 

Juni

 

 

Juli

 

Juli/Aug.

Aug.

 

 

Nov/Dez

 

Umstellung im Seminarhaus (SH) komplett auf Fern-/Nahwärme, neue Pumpen, Steuerung Wärmetauscher,

Umstellung Haupthaus (HH) komplett auf Fern-/Nahwärme
neue Pumpen,Frischwasserstation, Steuerung wird angepasst,

Tag der offenen Tür zum 55-jährigen Jubiläum
Stadtverwaltung stellt Überlegungen an, einen Teil vom Haus Sudetenland
als Hort umzuwidmen; Heimleiter erstellt Negativliste über die Auswirkungen
zum Haus-Betrieb

Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung;
1. Vors: Michael Steindl,  Stell: Bgm Pötzsch, Anton Sterr, Reinh. Babiak
      
Zweite Freizeit mit Jugendlichen aus der Ukraine (Oberig)

August  2. Sommersingwoche des Iglauer Singkreises Süd
August  2. Summercamp mit UCB

Permanent Wassereintritt in der Heimleiterwohnung bei Starkregen u. Wind.
Dachabdichtung

Fassadenanstrich Seminarhaus -

2015

 

Jul-Sept.

14. Aug.

 

28.Okt.

Umbau Stüberl – Holzverkleidung entfernt – Mauer Südseite u. Balkon durchnässt – Austrocknen – Auskleiden mit Rigips und neuer Anstrich

Umrüstung sukzessive auf LED Beleuchtung – Haupthaus und Seminarhaus

Gewitter  -20:05 Uhr mit erheblichen Schäden in den Objekten
im Zuge der Reparaturen werden immer weitere Folgeschäden des Blitzeinschlages entdeckt

Virusbefall legt Heimleiter-PC für mehrere Tage außer Betrieb

2016

Installation einer neuen Brandmeldeanlage - die Sicherheit unserer Gäste ist uns wichtig!

 

2017

Umbau Stüberl zum Lernraum für Kleingruppen

 

 

2018

 

2019

 

 

 

                                    

Kontakt Impressum